Tee richtig zubereiten

 

Alle kochen nur mit Wasser. Aber wie?

Damit aus einer Tass Tee ein echtes Geschmackserlebnis wird, sollten bei der Zubereitung
einige Dinge beachtet werden. Weitere Hinweise finden Sie zum Teil bei dem jeweiligen Tee
auf unserer Tee-Liste.

Tee will sich bewegen

Für die Zubereitung eignen sich besonders Kannen mit größerem Siebensatz. Hier können
sich die Teeblätter frei bewegen und ihre Aromen so optimal zur Entfaltung bringen.

Weiches Wasser schont das Aroma

Verwenden Sie ausschließlich frisches Leitungswasser und brühen Sie dieses immer frisch
auf. Kalk bindet Bitterstoffe und beeinträchtigt Aromatik und Farbe.
Damit etwa Darjeeling nach Darjeeling schmeckt, empfiehlt es sich, Wasser ab einem
Kalkgehalt von 8° dH (ca. 14g Kalk/100 l Wasser) zu filtern.

Die Temperatur muss stimmen

Als Faustregel gilt: Das Wasser sollte immer aufgekocht werden. Schwarztee wird dann
direkt überbrüht. Für grünen Tee lässt man das Wasser vor dem Aufgießen auf 70 bis 80°C
abkühlen. Dies dauert bei 1 Liter Wasser ca. 10 Minuten.

Geschmack entscheidet

Ziehzeit und Dosierung sind von Teesorte und individuellem Geschmack abhängig.
Kräutertees ziehen in der Regel länger als Schwarz- und Grüntees. Die letztgenannten, die
Koffein enthalten, sollten bestenfalls 3 Minuten, höchstens aber 5 Minuten ziehen, da sie
sonst bitter werden. Grüner Tee kann bis zu drei Mal aufgegossen werden.